Bangkok. Sechs weitere Gruppen von Ausländern sollen ab Juli nach Thailand einreisen dürfen. Unterdessen wurde der Ausnahmezustand um einen Monat verlängert.

Das Zentrum für die Covid-19-Situationsverwaltung (CCSA) teilte am Montag mit, dass weitere Gruppen von Ausländern ab Juli nach Thailand einreisen dürfen.

Bei diesen Gruppen handelt es sich um Ehepartner und Kinder von Inhabern einer Arbeitserlaubnis. Ausländer mit Aufenthaltsrecht in Thailand (Permanent Residence). Ausländer, die mit einem thailändischen Staatsbürger verheiratet sind. Ausländer, die sich in Thailand medizinisch behandeln lassen wollen –außer gegen Covid-19. Die Betreuer dieser Patienten dürfen ebenfalls einreisen. Ausländische Schüler und ihre Erziehungsberechtigten sowie ausländische Kurzzeit-Geschäftsleute und Regierungsvertreter aus Japan, Südkorea, Singapur, China und Hongkong.

Zunächst soll die Einreise von 200 Ausländern pro Tag gestattet werden. Diese dürfen sich in alternative Quarantäneräume begeben wie beispielsweise in Hotels. Sobald mehr Plätze in diesen Hotels zur Verfügung stehen, könnten auch mehr Ausländer einreisen.

Das CCSA teilte ferner mit, dass am Montag der Ausnahmezustand um einen Monat bis 31. Juli verlängert wurde. Leonard Prix

https://www.nationthailand.com/news/30390478

https://www.nationthailand.com/news/30390469

Bild:Pixabay