Pattaya. Die Behörde der Sonderwirtschaftszone an der Ostküste (EEC) teilte mit, dass die Landaneignung zum Bau der Bahnstrecke, um drei Flughäfen miteinander zu verbinden, plangemäß verlaufe.

Bei den drei Flughäfen handelt es sich um Don Mueang in Bangkok, Suvarnabhumi in Samut Prakan und U-Tapao in Rayong. Diese sollen durch eine Hochgeschwindigkeitsbahn miteinander verbunden werden.

Gebaut werden soll die Strecke durch ein Konsortium, das vom CP-Konzern, der unter anderem die Supermarktkette 7-Eleven betreibt, angeführt wird. Die Unterzeichung des Vertrages soll am 25. Oktober stattfinden.

Der Termin war mehrfach verschoben worden. Grund sollen Probleme wegen der Landaneignung gewesen sein. Diese seien jetzt aber aus dem Weg geräumt, versicherte die Behörde.

Die 220 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitsstrecke die 2024 in Betrieb gehen soll, ist eines von fünf ehrgeizigen Mega-Infrastrukturprojekten in der Sonderwirtschaftszone. Leonard Brix

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1773549/rail-land-handover-on-track

Bild:Shinkansen