Bangkok. Der Mangel an disziplinierten Thais ist ein Hindernis, aber nicht unüberwindbar, wenn es um die Bekämpfung der vielen Verletzten und Toten im Straßenverkehr geht.

Das sagte Parlamentspräsident Chuan Leekpai, der glaubt, dass es möglich sei, das Verhalten der thailändischen Fahrer zu ändern. Nur so könnte die Zahl der Verkehrsunfälle im Land gesenkt werden.

Pro Jahr sterben ca. 20.000 Menschen auf Thailands Straßen, rund eine Million Personen werden verletzt.

„Wieso ist es uns gelungen, das Problem des Rauchens an öffentlichen Orten, in klimatisierten Restaurants oder bei Veranstaltungen anzugehen? Es geht um Disziplin. Es ist nicht so, dass wir schlechter sind als andere Ländern. Aber es hängt davon ab, ob wir das Problem ernst nehmen“, sagte er.

„Wenn wir entschlossen sind, dann können wir es schaffen“, fügte er hinzu. „Disziplin ist der Schlüssel zur Lösung von Problemen. Wir können das Verkehrsunfallproblem lösen, wenn Disziplin zur Gewohnheit wird.“

Nachdem er feststellte, dass man Thailand nicht anhand der Verkehrstoten bewerten sollte, führte er das Beispiel Vietnam an. Dort sei die Geldstrafe für das Nichttragen eines Motorradhelms doppelt so hoch wie der Preis eines neuen Helms. Leonard Brix

 

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/2020019/discipline-can-help-cut-road-toll

Bild:Pixabay