Bangkok. Zwei Ausländer, die beim Tauchen Selfies von sich mit Meerestieren gemacht haben, sollen nach Widerruf ihres Visums abgeschoben werden.

Bei den beiden Männern handelt es sich um einen Ungar und einen Italiener. Der Ungar ist Tauchlehrer und betreibt ein Restaurant und einen Tauchclub auf der Insel Koh Pha-ngan. Der Italiener, ebenfalls auf der Insel ansässig, ist Koch in einem Restaurant und Eigentümer eines Schnellbootes.

Die beiden haben bei einem Tauchgang geschützte Meerestiere angefasst und sich mit ihnen fotografiert. Diese Fotos haben sie dann zu Werbezwecken in sozialen Medien veröffentlicht. Die Bilder führten zu heftiger Kritik, die Behörden nahmen Ermittlungen auf.

Die Immigration will an den beiden Männern, die als „gesellschaftliche Bedrohung“ angesehen werden, ein Exempel statuieren, das eine Warnung für alle Touristen sein soll. Leonard Brix

 

https://forum.thaivisa.com/topic/1180918-two-western-tourists-to-be-deported-for-catching-protected-marine-species/

Bild:Pixabay