Pattaya. Die Folgen des Corona-Falles um einen ägyptischen Soldaten beeinträchtigen auch den Tourismus im Seebad.

Die Nachrichtenplattform 77kaoded berichtete, dass dem Tourismus erneut ein schwerer Schlag versetzt wurde. Die Tourismusbranche in Pattaya würde jetzt wieder von vorne anfangen müssen.

Liegestuhlverleiherin Waree sagte, dass die Angst und die Aufregung wegen des Falles groß seien. Ihre Kollegin Suphansa meinte, sie sei schockiert. Sie habe doch gerade erst aufgeatmet. Die beiden hatten in letzter Zeit wenig zu tun, jetzt gar nichts mehr.

In Rayong hat sich die Hysterie um den Einzelfall bislang nicht gelegt. Zwei Einkaufszentren, in denen der Ägypter shoppen gewesen war, wurden zwei Tage lang geschlossen und gereinigt. Nach der Wiedereröffnung blieben die Kunden weg, weil die Leute Angst haben, sich mit Corona zu infizieren.

„Ich dachte, die Leute würden nach zwei Tagen Schließung Schlange stehen, um hier wieder einkaufen gehen zu können, aber niemand taucht auf“, sagte ein Händler, der in der Passione Mall ein Bekleidungsgeschäft betreibt. Leonard Brix

https://forum.thaivisa.com/topic/1173306-rayong-department-stores-reopen-after-two-day-closure-but-customers-stay-away/

https://forum.thaivisa.com/topic/1173314-pattaya-back-to-square-one-fallout-from-egyptian-soldier-case-dents-tourism-again/

Bild:TNB