Bangkok. Die Regierung hat den Ausnahmezustand zum zweiten Mal verlängert. Dieser gilt jetzt bis 30. Juni.

Der Schritt sei notwendig, um das Risiko einer zweiten Corona-Welle zu senken, lautete die Erklärung. 

Der Ende März verhängte Notstand verleiht Premierminister General Prayuth Chan-ocha umfassende Befugnisse. Dazu gehört auch der Erlass eines Versammlungsverbots, das die Opposition daran hindert, gegen die Regierung zu demonstrieren.

Gleichzeitig versprach die Regierung aber weitere Lockerungen, um die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.

Die Opposition argumentiert, dass der Corona-Ausbruch mit weniger strengen Gesetzen sehr wohl unter Kontrolle zu bekommen sei. Da müsse nicht gleich der Ausnahmezustand verhängt werden.

Am 26. Mai wurden in Thailand drei Neuinfektionen gemeldet. Die drei Personen waren aus dem Ausland zurückgekehrt und befinden sich in Quarantäne. In Krankenhäusern werden zurzeit noch 59 Patienten wegen Covid-19 behandelt. Leonard Brix

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1924560/government-extends-emergency-despite-opposition-criticism

Bild:Unsplash