Bangkok. Der Präsident von Thai Airways International bestritt, dass die Fluggesellschaft Liquiditätsprobleme habe.

Der stellvertretende Verkehrsminister Thaworn Senneam zeigte sich besorgt über die finanziell angeschlagene Airline. Er sagte, THAI habe im ersten Halbjahr sechs Milliarden Baht Verlust gemacht. Bis Ende des Jahres könnten es zehn Milliarden Baht werden.

THAI-Präsident Sumet Damrongchaitham sagte, es gebe keine Liquiditätsprobleme, und die Fluggesellschaft operiere ganz normal. Man halte sich an den Schuldenabbauplan und reduzierte die Schulden um 48 Milliarden Baht.

Für das Haushaltsjahr 2020 will THAI einen Kredit von 32 Milliarden Baht beantragen. Das Geld sei für Investitionen und als Arbeitskapital nötig. Mit diesem Kredit wird jedoch nicht die geplante Anschaffung von neuen Flugzeugen finanziert, die insgesamt 156 Milliarden Baht kosten sollen. Leonard Brix

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1765399/thai-downplays-financial-health-concern-amid-losses

Bild:Pixabay