Chiang Mai. Ein Zeuge, dessen Aussage der Auslöser der Entscheidung war, die Anklage gegen den Red-Bull-Erben Vorayuths „Boss“ Yoovidhya wegen des Verkehrsunfalls von 2012 fallen zu lassen, ist nach einem Motorradunfall in Chiang Mai gestorben.

Jaruchart Madthong (40) starb, nachdem sein Motorrad am Donnerstag gegen 1.40 Uhr nachts mit einem anderen Motorradrad kollidiert war.

Die Polizei stellte am Unfallort fest, dass Jaruchart und der andere Fahrer verletzt waren. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Dort erlag Jaruchart seinen Verletzungen.

Jaruchart hatte im Fall Vorayuth ausgesagt, dass der Red-Bull-Erbe bei dem Verkehrsunfall im Jahre 2012 nicht beschleunigt, sondern der verunglückte Polizist ihn geschnitten habe. Der Unfall sei unvermeidlich gewesen.

Auch der Vorwurf des Drogenmissbrauchs scheint vom Tisch zu sein. Polizeibeamte haben behauptet, dass das Kokain, das nach dem Unfall in Vorayuths Blut nachgewiesen wurde, auf einen Zahnarztbesuch zurückging. Demnach habe Vorayuths Zahnarzt dem Patienten zu Behandlungszwecken ein kokainhaltiges Medikament verabreicht. Daher gibt es auch keine Anklage wegen Drogenkonsums. Leonard Brix

 

Video zum Einbetten im Text:

https://www.youtube.com/watch?v=3EXv4LxM920

https://forum.thaivisa.com/topic/1175463-key-witness-in-fatal-hit-and-run-by-red-bull-%E2%80%98boss%E2%80%99-killed-in-motorbike-accident/

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1960147/cocaine-in-boss-for-dentistry

Bild:Screenshot-YouTube